Lexikon Frauenratgeber: Arbeitsplatzausschreibung in Bund und Ländern

Werbung mit Textlink: Diesen Platz können Sie mieten! Schon für 250 Euro können Sie einen Text mit 150 Zeichen für drei Monate buchen, der auf allen Einzelseiten dieser Website frauen-im-oeffentlichen-dienst.de eingeblendet wird. Interesse? Einfach dieses Formular ausfüllen oder schreiben Sie uns Ihre Wünsche!

Ratgeber "FrauenSache im öffentlichen Dienst" als OnlineBuch für nur 10 Euro

N e u :  Ab sofort können Sie die Neuauflage des Ratgebers "Frauen im öffentlichen Dienst" als OnlineBuch lesen, herunterladen oder ausdrucken. Im Rahmen des OnlineService können Sie mit Ihrer persönlichen Zugangskennung neben dem kompletten Ratgeber "FrauenSache" noch 800 weitere PDF-Dokumente mit wichtigen Infiormationen zum öffentlichen Dienst lesen. Sie zahlen nur 10 Euro bei einer Laufzeit von 12 Monaten! Zur Anmeldung

Der Ratgeber ist nicht nur "FrauenSache". Das 216-seitige Buch informiert über alles Wichtige zum Berufsalltag von Frauen, die im öffentlichen Dienst arbeiten. Der Ratgeber gibt Tipps und eignet sich daher nicht nur für Gleichstellungs- und Frauenbeauftragte, sondern auch für Mitglieder in Personalvertretungen und Verantwortliche in Personalabteilungen. Deshalb sollte der Ratgeber auch von Männern und nicht nur von den Personalchefs gelesen werden. Das Buch ist übersichtlich gegledert gibt einen umfassenden Überblick, über die Themen "Wiedereinstieg in den Beruf nach einer Babypause, Frauenbeauftragte und Frauenförderpläne". Es werden mehr als 100 Tipps gegeben, auf was Frauen besonders zu achten haben, damit Ihnen keine Nachteile in der beruflichen Entwicklung entstehen. Der Ratgeber enthät Synopsen, die die Gleichstellungsgesetze des Bundes und der Länder miteinander vergleichen.


Unsere Link-TIPPs zum Geld: www.beamtenkredite-online.de I Bezügekonto für Beamte und Tarifkräfte des öffentlichen Dienstes I www.einkaufsvorteile.de I


.

Zurück zur Übersicht des Ratgebers "FrauenSache im öffentlichen Dienst"

.

Arbeitsplatzausschreibung in Bund und Ländern 

.

 

Bund  

§ 6

Ausschreibung nicht nur für ein Geschlecht, außer es ist unverzichtbare Voraussetzung;

Ausschreibung für Teilzeitarbeitsplätze mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben, soweit zwingende dienstliche Belange nicht entgegenstehen;

Für von Frauen unterrepräsentierte Bereiche öffentliche Ausschreibung zur Erhöhung der Bewerbungen von Frauen, wenn hausinterne oder dienstübergreifende Ausschreibungen dieses Ziel verfehlen. § 8 Abs. 2 BBG ist davon ausgenommen: Übereinstimmung mit dem Anforderungs- und Qualifikationsprofil; 

Baden-Württemberg
Chancengleich-heitsgesetz
(ChancenG)

§ 8 

Öffentliche Auschreibung, wenn Frauen unterrepräsentiert sind, mit besonderer Aufforderung an Frauen, sich zu bewerben;

Soweit keine zwingenden dienstlichen Belange entgegenstehen, sind Vollzeitstellen grundsätzlich teilbar, auch mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben; 

Bayern

Art. 7

Ausschreibung nicht für ein Geschlecht, außer es ist unverzichtbare Voraussetzung;

Hinweis auf Teilzeitmöglichkeiten, auch bei Vorgesetzten- und Leitungsfunktionen;

Besondere Aufforderung an Frauen, sich zu bewerben 

Berlin  

§§ 5, 8

Interne Ausschreibung, öffentliche Ausschreibung oberhalb der Besoldungsgruppe A9 bzw. der entsprechenden Vergütungsgruppe des BAT/BAT-O bzw. Entgeltgruppe des TVöD, in denen Frauen unterrepräsentiert sind;

Ausschreibung in Tagespresse u.ä. möglich, um Frauen gezielt anzusprechen;

Ausschreibung nicht nur für ein Geschlecht, aber Hinweis auf Erhöhung des Frauenanteils und ausdrückliche Aufforderung zur Bewerbung;

Die Qualifikation bemisst sich ausschließlich an den Anforderungen des Berufs, der zu besetzenden Stelle oder der Laufbahn; 

Brandenburg

§ 7

Ausschreibungspflicht, auch öffentlich, wenn Frauen unterrepräsentiert sind;

Ausschreibung nicht nur für ein Geschlecht, außer es ist unverzichtbare Voraussetzung;

Hinweis auf Teilzeitmöglichkeiten;

Besondere Aufforderung an Frauen, sich zu bewerben; erneute Ausschreibung auf Verlangen der Gleichstellungsbeauftragten, wenn keine weibliche Bewerbung mit entsprechender Qualifikation
vorliegt; 

Bremen

§ 7

Ausschreibung nicht nur für ein Geschlecht, besondere Aufforderung an Frauen, sich zu bewerben, Hinweis auf Beseitigung der Unterrepräsentanz;

Gilt auch für Ausbildungsplätze;

Übereinstimmung mit den Anforderungen der zu besetzenden Stelle; 

Hamburg

§§ 9, 10

Ausschreibung muss Frauen ausdrücklich ansprechen; Hinweis auf ihre Bevorzugung bei gleichwertiger Qualifikation, wenn sie unterrepräsentiert sind;

Hinweis auf Teilzeitmöglichkeiten;

Nach Geschlecht aufgeschlüsselte Bewerbungs- und Einstellungsstatistik;

Qualifikation bemisst sich ausschließlich nach Eignungs-, Befähigungs- und Leistungsmerkmalen entsprechend den Anforderungen der Laufbahn bzw. der zu besetzenden Stelle; 

Hessen

§ 8

Ausschreibung intern und öffentlich, wenn Frauen unterrepräsentiert sind mit Hinweis auf erwünschte Bewerbungen von Frauen;

Hinweis auf Erhöhung des Frauenanteils;

Hinweis darauf, dass Vollzeitstellen grundsätzlich teilbar sind;

Erneute Ausschreibung auf Verlangen der Frauenbeauftragten, wenn keine weibliche Bewerbung mit entsprechender Qualifikation vorliegt;

Orientierung an Anforderungen der Personalstelle oder des Amtes; 

Mecklenburg-Vorpommern

§§ 4, 5

Ausschreibungspflicht (ausgenommen § 9 Abs. 2 Landesbeamtengesetz), auch öffentlich, wenn Frauen unterrepräsentiert sind; 

Ausschreibung auch von Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben in Teilzeit, wenn keine dienstlichen Belange entgegenstehen;

Hinweis auf Erhöhung des Frauenanteils und darauf, dass sie bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt werden, „... sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen".

Erneute Ausschreibung auf Verlangen der Gleichstellungsbeauftragten, wenn keine weibliche Bewerbung mit entsprechender Qualifikation vorliegt;

Nach Geschlecht aufgeschlüsselte Bewerbungs- und Einstellungsstatistik;

Gilt für die Ausschreibung von Ausbildungsplätzen entsprechend;

Qualifikation ausschließlich nach Anforderungen der Beschäftigungsgruppe zu messen; 

Niedersachsen

§ 7

Ausschreibung intern und grundsätzlich öffentlich, wenn Frauen unterrepräsentiert sind;

Frauen müssen ausdrücklich angesprochen werden;

Hinweis auf Teilzeitmöglichkeiten;

Die Frauenbeauftragte kann eine zweite Ausschreibung verlangen, wenn sich keine Frau beworben hat; 

Nordrhein-Westfalen

§ 8

Ausschreibung in allen Dienststellen, wenn Frauen unterrepräsentiert sind. Stellen, die aufgrund besonderer Anforderungen mit Absolventinnen und Absolventen einschlägiger Ausbildungsgänge besetzt werde müssen, die nicht in allen Dienststellen beschäftigt sind, muss die Ausschreibung in der jeweiligen Dienststelle erfolgen. Gilt auch für befristete Beschäftigungsverhältnisse des wissenschaftlichen Personals an Hochschulen. Von dienststellenübergreifender Ausschreibung kann mit Zustimmung der Gleichstellungsbeauftragten abgesehen werden;

Erneute Ausschreibung, wenn keine weibliche Bewerbung mit entsprechender Qualifikation vorliegt und eine interne Besetzung nicht zwingend vorgeschrieben ist. Die Gleichstellungsbeauftragte muss mit dem Verzicht darauf einverstanden sein;

Öffentliche Ausschreibung von Ausbildungsplätzen, Hinweis auf Erhöhung des Frauenanteils bei einem Frauenanteil von weniger als 20 vom Hundert eines Ausbildungsgangs;

Ausschreibung nicht nur für ein Geschlecht, außer es ist unverzichtbare Voraussetzung; Hinweis darauf, dass Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht sind und sie bevorzugt berücksichtigt werden, „... sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen".

Ausschreibung von Teilzeitmöglichkeiten;

Ausnahmen: „... Stellen für Beamtinnen und Beamte nach § 38 Landesbeamtengesetz, Stellen, die Anwärterinnen und Anwärtern oder Auszubildenden vorbehalten sind, Stellen, deren Besetzung nicht mit der Übertragung eines höherbewerteten Dienstpostens verbunden sind, Stellen der kommunalen Wahlbeamtinnen und - beamten."

Ausschließliche Orientierung an den Anforderungen des zu besetzenden Arbeitsplatzes oder übertragenden Amtes; 

Rheinland-Pfalz

§ 10

Ausschreibungen müssen Frauen ausdrücklich ansprechen;

Ausschreibung von Stellen für Beamtinnen und Beamte, Angestellte, Arbeiterinnen und Arbeiter sowie Stellen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben auch als Teilzeitangebot, soweit dem keine zwingenden dienstlichen Belange entgegenstehen;

Nach Geschlechtern aufgeschlüsselte Bewerbungs- und Einstellungsstatistik;

Übereinstimmung mit den Anforderungen der zu besetzenden Stelle oder des zu vergebenden Amtes;

Saarland

§ 10, 12

Ausschreibungspflicht in von Frauen unterrepräsentierten Bereichen. Nach Anhörung der Frauenbeauftragten kann darauf verzichtet werden: bei Rückkehr nach Beurlaubung, wenn Arbeitsplätze Anwärterinnen bzw. Auszubildenden vorbehalten sein sollen, durch Umstrukturierung oder Stellenabbau Beschäftigten vorbehaltenen Stellen, bei ausreichender Bewerbung von Frauen. Vor jeder Ausschreibung ist die Teilbarkeit der Stelle mit existenzsicherndem Einkommen zu prüfen;

Ausdrückliche Aufforderung an Frauen, sich zu bewerben mit Hinweis auf Frauenförderplan;

Hinweis auf Teilzeitmöglichkeiten und flexible Arbeitszeitgestaltung;

Erneute Ausschreibung auf Verlangen der Frauenbeauftragten, wenn keine weiblichen Bewerbungen mit entsprechender Qualifikation vorliegen;

Ausschließliche Orientierung am Anforderungsprofil der zu besetzenden Stelle oder dem zu vergebenden Amt; 

Sachsen

§ 6

Ausschreibung nicht nur für ein Geschlecht, außer es ist unverzichtbare Voraussetzung;

Ausdrückliche Aufforderung an Frauen, sich zu bewerben – Gilt auch für Ausbildungsplätze;

Hinweis auf Teilzeitmöglichkeiten; 

Sachsen-Anhalt

§ 3

Ausdrückliche Aufforderung an Frauen, sich zu bewerben, insbesondere in von ihnen unterrepräsentierten Bereichen 

Schleswig-Holstein

§ 7

Ausschreibungspflicht bei Unterrepräsentanz von Frauen, nicht nur für ein Geschlecht, aber mit Hinweis auf Vorrang für Frauen mit gleichwertiger Qualifikation, mindestens dienststellenübergreifend, bei Führungspositionen grundsätzlich öffentlich. – Gilt auch für Ausbildungsplätze;

Ausschreibungen für freie Arbeitsplätze durch Beurlaubung ohne Dienstbezüge oder Teilzeit, Versetzung, Abordnung, Zuweisung oder Umsetzung und für Führungspositionen können mit Zustimmung der Gleichstellungsbeauftragten oder Frauenbeauftragten der Hochschulen (§ 97 des Hochschulgesetzes bleibt unberührt) entfallen;

Ausnahmen: Beamtinnen und Beamte nach § 48 Abs. 1, §§ 221/222 Abs. 1 des Landesbeamtengesetzes, Arbeitsplätze, die für Beschäftigte vorgesehen sind: die nach Beurlaubung, Abordnung oder Zuweisung zurückkehren, erfolgreich Auswahlverfahren hinter sich gebracht haben, deren Arbeitsplatz abgebautwerden soll, die aufgrund von Personalentwicklungskonzepten versetzt, abgeordnet, zugewiesen oder umgesetzt werden;

Bewerbungs- und Einstellungsstatistik;

Angabe der Anforderungen der zu besetzenden Stelle; 

Thüringen

§ 6

Ausschreibung nicht nur für ein Geschlecht, außer es ist unverzichtbare Voraussetzung;

In von Frauen unterrepräsentierten Bereichen ausdrückliche Aufforderung an Frauen, sich zu bewerben;

Ausschreibung auch in Teilzeit, soweit gesetzliche Bestimmungen dies zulassen, auch bei Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben; 

 

 

.

 

 


 

Einfach Bild anklicken
Buchtipps: jeder Ratgeber nur 7,50 Euro 

Der RatgeberService des DBW greift wichtige Themen zum öffentlichen Dienst auf:

- Rund ums Geld im öffentlichen Dienst

Die Beihilfe

Die Beamtenversorgung 

Gesundheit von A bis Z 

FrauenSache im öffentlichen Dienst 

Nebentätigkeitsrecht für Angestellte und Beamte 

Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte 

BerufsStart im öffentlichen Dienst 

Neues Tarifrecht für den öffentlichen Dienst 

- Neuordnung des Beamtenrechts - mit Erläuterungen zum Beamtenstatusgesetz.

Die Ratgeber sind übersichtlich gegliedert und haben einen aktuellen Sachstand. Selbst komplizierte Sachverhalte werden verständlich und sind eine nützliche Hilfe für die Praxis. Jeder Ratgeber kostet 7,50 Euro zzgl. 2,50 Versandpauschale >>>weiter


mehr zu: Frauenratgeber
Startseite | Kontakt | Impressum
www.frauen-im-oeffentlichen-dienst.de © 2018
FrauenSache
Einfach Bild
anklicken
Ab sofort können Sie den kompletten Ratgeber als OnlineBuch lesen, herunterladen und ausdrucken. Für nur 10 Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Der Ratgeber bietet auf 216 Seiten zahlreiche Tipps für Frauen im öffentlichen Dienst, u.a. zur Gleichstellung, zur Teilzeit, zum Wiedereinstieg in den Beruf und zu den Frauenförder- und Gleichstellungsplänen.
>>> hier bestellen