Lexikon Frauenratgeber: Unterhaltsbeiträge

Werbung mit Textlink: Diesen Platz können Sie mieten! Schon für 250 Euro können Sie einen Text mit 150 Zeichen für drei Monate buchen, der auf allen Einzelseiten dieser Website frauen-im-oeffentlichen-dienst.de eingeblendet wird. Interesse? Einfach dieses Formular ausfüllen oder schreiben Sie uns Ihre Wünsche!

Zurück zur Übersicht des Ratgebers "FrauenSache im öffentlichen Dienst"

Unterhaltsbeiträge

Unterhaltsbeiträge, auf die Erwerbs- und Erwerbsersatzeinkommen angerechnet werden, kann vom überlebenden Ehegatten beantragt werden, wenn die Ruhestandsbeamt in zum Zeitpunkt der Eheschließung das 65. Lebensjahr bereits vollendet hat und die Ehe nach Beginn des Ruhestands geschlossen wurde. Der überlebende Partner erhält in diesem Fall kein Witwengeld. Unterhaltsbeiträge für Hinterbliebene von Beamtinnen auf Lebenszeit oder Probe gibt es auch, wenn die Verstorbene selbst keinen Anspruch auf Ruhegehalt gehabt hätte, weil z. B. die fünfjährige Wartezeit nicht erfüllt war.


Ratgeber "FrauenSache im öffentlichen Dienst"
Beim o.a. Text handelt es sich um einen Auszug des Ratgebers "FrauenSache im öffent-lichen Dienst". Den beliebten Ratgeber können Sie im Rahmen des OnlineService für 10,00 Euro als OnlineBuch lesen, herunterladen oder ausdrucken. Daneben bietet der OnlineService noch weitere Ratgeber als OnlineBuch Hier können Sie sich anmelden


mehr zu: Frauenratgeber
Startseite | Kontakt | Impressum
www.frauen-im-oeffentlichen-dienst.de © 2018
FrauenSache
Einfach Bild
anklicken
Ab sofort können Sie den kompletten Ratgeber als OnlineBuch lesen, herunterladen und ausdrucken. Für nur 10 Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Der Ratgeber bietet auf 216 Seiten zahlreiche Tipps für Frauen im öffentlichen Dienst, u.a. zur Gleichstellung, zur Teilzeit, zum Wiedereinstieg in den Beruf und zu den Frauenförder- und Gleichstellungsplänen.
>>> hier bestellen